Weingut Karl Jung & Sohn ::: Nierstein-Schwabsburg ::: Rheinhessen Weingut Karl Jung & Sohn ::: Nierstein-Schwabsburg ::: Rheinhessen Weingut Karl Jung & Sohn ::: Nierstein-Schwabsburg ::: RheinhessenWeingut Karl Jung & Sohn ::: Nierstein-Schwabsburg ::: RheinhessenShop & Akutelles ::: Weingut Karl Jung & Sohn ::: Nierstein / Schwabsburg ::: Rheinhessen Kräuter & mehr ::: Ulrike Jung ::: Nierstein / Schwabsburg ::: Rheinhessen

Schwabsburg und seine Geschichte

Die ältesten Funde stammen aus dem Jahr 1903, als man zufällig in der Weinbergslage „Reitzegalge“ auf das Grab eines keltischen Stammesfürsten aus dem 5. Jhd v. Chr. stieß, das mit wertvollen Grabbeigaben ausgestattet war.

Zwei römische Gutshöfe „Am Zumbelbrunnen“ und in „Der Silberkaute“ sind aus dem 1. Jhd. n. Chr. nachgewiesen. Dass die Römer hier wohnten, wurde uns beim Bau unseres Hauses bestätigt. Bei den Baggerarbeiten kullerten uns plötzlich zwei römische Krüge entgegen. Ein Nachbar hat sogar eine ganze Töpferwerkstatt ausgehoben.

Der Bau der Schwabsburg wird auf die Zeit zwischen 1116 und 1180 datiert. Friedrich II., aus dem Geschlecht der Stauffer errichtete sie zur Sicherung des Reichsgutes. Im 30-jährigen Krieg zerstörten die Spanier die Anlage im Jahre 1620 unter ihrem Feldherrn Spinola. Geblieben ist uns aber der trutzige Turm, der den Ort auf der Bergkuppe weithin überragt.
1970 wurde Schwabsburg der Gemeinde Nierstein zugeordnet und so tragen die Schwabsburger Weinlagen auf dem Etikett den Vornamen Nierstein. Widersinnigerweise spricht man daher jetzt z.B. vom „Niersteiner Schloss Schwabsburg“.